IWC Steinfurt-Emsdetten
International Inner Wheel - Distrikt 87
Haus der Wohnungslosenhilfe
18 Jahre ist es bereits her, da beschloss der neu gegründete IWC Steinfurt-Emsdetten auf Initiative seiner Präsidentin Jutta Meissner-Hoffschulte, die Arbeit des Hauses der Wohnungslosenhilfe (HdW) zu unterstützen. Der persönliche Kontakt mit Herrn Bernd Mühlbrecht, des ehemaligen Leiters des Hauses der Wohnungslosenhilfe, erzeugte in ihr Betroffenheit und daraus entstand die Idee zu helfen.

Alleinstehende wohnungslose Männer leben am unteren Rand unserer Gesellschaft. Und ca. 500 Menschen im Alter von 18 bis 70 Jahren sind in Münster wohnungslos! Wohl keiner dieser Männer hat sich diese Lebensweise selbst ausgesucht – Drogen, Scheidung, Überschuldung oder auch Arbeitsplatzverlust sind oft die Auslöser. Die Wohnung zu verlieren und auf der Straße zu leben, das bedeutet dann oft Besitzlosigkeit, Unterernährung und fehlender Schutz. Die ganze Habe besteht dann aus dem, was sie am Körper oder evtl. in einer Plastiktüte mit sich tragen.

An dieser Stelle setzt das Haus der Wohnungslosenhilfe an. Das HdW ist eine qualifizierte Erst- und Basisversorgungseinrichtung für wohnungslose Männer in der Bahnhofstraße in Münster. Mit 80 Schlafplätzen in 2-4-Bett-Zimmern finden diese nicht nur eine Schlafstätte, sondern auch einen offenen Bereich, in dem zur Frühstücks- und Mittagszeit Mahlzeiten angeboten werden. Dieser offene Bereich ist Besuchern ebenso zugänglich wie die Beratung durch Sozialarbeiter und eine medizinische und pflegerische Versorgung im Bedarfsfall.

Weitere Hilfsangebote der 1896 gegründeten katholischen Bischof Hermann Stiftung, wie z.B. das Projekt „Wohnen 60plus“ in der umgebauten Dreifaltigkeitskirche oder die 11 Appartements für ältere Männer in dem Neubauprojekt „York-Höfe“ an der Steinfurter Straße, wenden sich bewusst an ältere Wohnungslose, die betreut, aber selbstständig leben (können). Hinzu kommt der Mobile Dienst, bei dem die Männer und Frauen, die nicht selbst in das HdW kommen, von ehrenamtlich arbeitenden Ärzten und Pflegern dort, wo sie leben und übernachten, direkt vor Ort betreut werden.

Wie unterstützt der IWC Steinfurt-Emsdetten das Haus der Wohnungslosenhilfe? Zum einen mit vielfältigen Kleiderspenden für die Männer. Hinzu kommen Sachspenden und eine regelmäßige finanzielle Unterstützung. Eine Unterstützung, auf die sich die Mitarbeiter verlassen können!

….. und jedes Jahr steht ein Weihnachtsbesuch im HdW an. Viele Jahre informierte uns Herr Mühlbrecht über die aktuellen Themen. Nun, nach seiner Pensionierung, freuen wir uns immer darauf, mit seinem Nachfolger Thomas Mühlbauer die aktuellen Entwicklungen zu besprechen und mit warmen Socken, Unterwäsche, Plätzchen und einer Geldspende die Weihnachtszeit im Haus der Wohnungslosenhilfe einzuläuten.